Dinkelscherben - Memmingen  25:32

 Heute stand das Nachholspiel gegen Memmingen an. Das Hinrundenspiel gegen Memmingen wurde mit 14:44 verloren und daher war die Anspannung groß. Wir gingen aber trotzdem motiviert ins Spiel und man spürte die Entwicklung der Jungs. Trotz Verletzungsausfälle und frisch Genesene haben wir uns gut präsentiert und man kann eine Leistungssteigerung erkennen. Aber nun zum Spiel: Wir starteten im Angriff konzentriert und konnten unsere Chancen gut nutzen. Es entwickeln sich immer mehr konstante Torschützen was allgemein Entlastung der Mannschaft bringt. Leider passierten in der Abwehr wieder zu viele Fehler um sich von den Gegner abzusetzen. Trotzdem gelang es uns bis zur 36. Minute immer gleichauf zu bleiben (Spielstand 21:21). Leider gingen dann die Kräfte aus und wir konnten unsere Chancen nicht mehr nutzen. Nach 50 Minuten stand es dann 25:32 und wir musste uns leider geschlagen geben.  Nun gilt es unsere Leistung über das Spiel zu halten und dann können wir diese Saison bestimmt noch den ein oder anderen Sieg einfahren. 


Dinkelscherben - Schwabmünchen II  27:34

Mit einem stark dezimierten Kader ging es am Samstag in der heimischen Reischenauhalle gegen die zweite Mannschaft des TSV Schwabmünchen. Gerade einmal sieben Herrenspieler sowie drei A-Jugend Spieler standen unseren Herren zur Verfügung. Aber das war kein Grund das Spiel vor Anpfiff verloren zu geben. Ganz im Gegenteil: Die Devise hieß kämpfen bis zum Schluss. Das funktionierte vom Anpfiff weg erstmal gut. Im Angriff ließen unsere Herren den Ball gut laufen und die daraus  herausgespielten Chancen wurden konsequent genutzt. In der Abwehr wurde beherzt verteidigt. So konnte das Spiel bis kurz vor der Halbzeitpause ausgeglichen gestaltet werden. Jetzt merkte man unseren Herrenspielern die fehlenden Alternativen auf der Bank an. In der Abwehr fand unser TSV keinen Zugriff mehr aber auch im Angriff schlichen sich Fehler ein. So ging es mit einem 14:19 in die Pause. Zu Beginn der zweiten Hälfte konnten unsere Handballer nicht an die Leistung der ersten Minuten anknüpfen. Im Angriff wurden viele Chancen liegen gelassen und in der Abwehr waren unsere Herren einen Schritt zu spät. So führten unsere Gäste aus Schwabmünchen nach 40 Minuten mit 10 Toren. Wer jetzt gedacht hatte, dass es eine klare Sache wird, hatte nicht mit dem Kampfgeist unserer Spieler gerechnet. Unser TSV zeigte wieder sein Potenzial und konnte Tor um Tor aufholen. Nach gespielten 48 Minuten stand es nur noch 23:27. Aber die Aufholjagd kostete viel Kraft und konnte leider nicht bis zum Ende durchgezogen werden. So stand es zum Abpfiff 27:34 für unsere Gäste.